Testbericht W200i

14 06 2007

Insgesamt ein nettes Telefon mit vielen Möglichkeiten: Telefon, MP3-Player, Radio, Kamera.

Allerdings: wie ich gestern feststellte haben die Trantüten bei Sony-Ericsson ein Feature entfernt, das beim T610 noch drin war: Man konnte einmal Termine vom Typ ‚Meeting‘ planen (neben anderen Typen), und sobald die Zeit erreicht war, wurde man ggf. daran erinnert (soweit eingestellt) und das Telefon hat automatisch in das Profil ‚Meeting‘ gewechselt, in dem man je nach Vorlieben z.B. nur den Vibrationsalarm aktiviert hatte. Dieses Feature ist jetzt entfallen. Das W200i schaltet nicht automatisch in das Meeting-Profil um. Vielmehr muß man das manuell machen.

Ganz toll Sony-Ericsson! Ich habe das immer verwendet, wenn ich in Meetings oder auch ins Kino gegangen bin und das Telefon nicht laut klingeln sollte. Was soll das, so ein nützliches Feature wieder rauszunehmen?

Advertisements




Software für das Sony-Ericsson Mobile W200i schreiben

13 05 2007

Nachdem ich mir dieses Mobile vor kurzem zugelegt habe, wollte ich mal schauen, wie man eigene Software dafür schreiben kann.

Ich habe jetzt zwar noch keine zündende Idee für eine tolle Software – aber ich wollte einfach mal ein bißchen mit den Möglichkeiten rumspielen (nachdem ich früher auch schon mal ein paar kleine Programme für einen Palm-Pilot geschrieben hatte).
Man braucht dafür das Download Now! Sun Java Wireless Toolkit for CLDC 2.5.1 EA (https://sdlc3b.sun.com/ECom/EComActionServlet/DownloadPage:~:com.sun.sunit.sdlc.content.DownloadPageInfo;jsessionid=7E9F6FDE3C90C516604F68D7C956E7AD;jsessionid=7E9F6FDE3C90C516604F68D7C956E7AD)

Ich habe mir hier die Linux-Version heruntergeladen – die Windows-Version sollte aber ähnlich funktionieren.

Die Installation setzt voraus, daß ein Java 2 JDK installiert ist. Dieses wird entweder automatisch erkannt oder (zumindest bei der Linux-Installation) man kann den Pfad dazu (das ../bin Verzeichnis) bei der Installation manuell angeben.

Die Sprache der Wahl ist wohl Java, wovon es ein spezielles Subset gibt, das auf die Möglichkeiten von kleinen, mobilen Geräten abgestimmt ist.

In /usr/share/doc/free-java-sdk/README steht:

The idea behind this package is that developer could install this
package, set JAVA_HOME to /usr/lib/fjsdk and be able to use featurefull
Java development environment using free tools only.

It is NOT meant to be „alternatives for Java“ package. The idea is
different. Idea is to give developer
– coherent
– complete,
– working,
– free,
– compatible,
– integrated
development environment (wow!)

I hope you’ll like it.

Grzegorz B. Prokopski <gadek@debian.org>

Bei der Installationsroutine also /usr/lib/fjsdk/bin als Pfad zum Java-SDK angegeben.

Leider kommen dann nur die folgenden Fehlermeldungen:

/usr/lib/fjsdk/bin/java
Testing /usr/lib/fjsdk/bin/java…
java.lang.UnsupportedClassVersionError
at java.lang.VMClassLoader.nativeDefineClass (VMClassLoader.java)
at java.lang.VMClassLoader.defineClass (VMClassLoader.java:130)
at java.lang.ClassLoader.defineClass (ClassLoader.java:679)
at java.security.SecureClassLoader.defineClass (SecureClassLoader.java:108)
at java.net.URLClassLoader.findClass (URLClassLoader.java:955)
at java.lang.ClassLoader.loadClass (ClassLoader.java:359)
at java.lang.ClassLoader$1.loadClass (ClassLoader.java:1333)
at java.lang.ClassLoader.loadClass (ClassLoader.java:310)
at java.lang.VirtualMachine.main (VirtualMachine.java:99)
/usr/lib/fjsdk/bin is not a suitable Java interpreter

Kann es vielleicht daran liegen, daß das kein Java 2 SDK ist?

Links: